Beitrag Teilen

Gewinner des Innovationspreises der deutschen Luftfahrt 2018

Am 25. April 2018 wurde der Innovationspreis der deutschen Luftfahrt auf der ILA (Innovation and Leadership in Aerospace) in Berlin verliehen. In der Kategorie „Cross Innovation" gewann Rolls Royce mit der SCHÖLLY FIBEROPTIC GMBH und dem Fraunhofer IPK.


Der Preis zeichnet Innovationen aus, die einen unmittelbaren Nutzen in der zivilen Luftfahrt hervorbringen. Das Gewinnerteam entwickelte ein endoskopisches Reinigungssystem, das die Langlebigkeit eines Flugzeugtriebwerks erhöht und die  Wartungskosten verringert. Mit dem endoskopischen Reinigungssystem wird eine kostenintensive Demontage des Flugzeugtriebwerks verhindert. Das neue Werkzeug lässt sich unter endoskopischer Sicht hochpräzise zu den Turbinenschaufeln im Triebwerk steuern. Dabei werden bereits vorhandene Öffnungen der Kraftstoffdüsen genutzt um das endoskopähnliche Werkzeug mit integriertem Kameramodul und einer Wasserdüse einzuführen. Mit einem Wasserdruck von bis zu 500 bar können Fremdpartikel wie z.B. Vulkanasche entfernt werden, die sich in den Kühlbohrungen der Turbinenschaufeln ablagern und eine ausreichende Kühlung verhindern. Durch Ablagerungen kann es im Flugbetrieb zu lokaler Schmelzung des Materials kommen, was einen frühzeitigen Austausch der Schaufeln zur Folge hätte.

Das endoskopische Reinigungssystem zeigt den Knowhowtransfer aus der medizinischen Endoskopie in industrielle Anwendungen. Diesen Transfer treibt Schölly aktiv in seiner Industriesparte voran. Unter dem Markenzeichen Visualization Plus bietet Schölly seinen Kunden Lösungen, die die  Endoskopie mit Reparaturanforderungen kombinieren.