TEILEN

Produktivität und Effizienz bei der Sichtprüfung steigern

Fertigungsplanung für die optische Kontrolle mit der FlexiVision 100

 

Fertigungsplaner stehen in der Verantwortung, die gewünschte Produktionsmenge in der vorgegebenen Zeit und in der geforderten Qualität bereit zu stellen. Alle Produktionsschritte müssen auf diese Ziele ausgerichtet sein. Jede Verzögerung im Produktionsprozess führt zu unerwünschten Kosten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die optische Sichtprüfung im Fertigungsprozess verbessern, um Verzögerungen zu vermeiden.

Tipp Nr.1: Sichtprüfer regelmäßig schulen

Die Qualität bei der Sichtprüfung hängt einerseits vom passenden Prüfmittel und andererseits vom Sichtprüfer ab. Je besser dieser geschult ist, desto sicherer und schneller ist er bei seiner Beurteilung und desto höher die Anzahl der geprüften Komponenten pro Schicht. Neben der Prüfanweisung und der Kenntnis über NiO- und iO-Teile, lohnt es sich, wenn der Prüfer das Prüfmittel perfekt beherrscht. Dadurch wird er effizienter arbeiten. Diese 5 Basics sollte der Sichtprüfer über die FlexiVision 100 wissen.

 

Tipp Nr. 2: Geräte Quick Check

Beim Schichtwechsel der Prüfer, sich ändernden Prüfteilen oder dem Austausch von Sonden kommt es vor, dass das Inspektionssystem FlexiVision 100 von Nutzern in der Einstellung verändert wurde. So kann es sein, dass der Kontrast oder die Helligkeit nicht zur aktuellen Sonde und Prüfteil passt. Anstatt mit einem unzureichenden Prüfbild weiter zu arbeiten, kann sich der Prüfer am Quick Check orientieren. Mit dem Quick Check, der in unmittelbarer Nähe beim Gerät oder z.B. in die Prüfanweisung aufgenommen wird, hat der Sichtprüfer eine schnelle Hilfe zur Hand. So kann er sich in den meisten Fällen mit wenigen Handgriffen behelfen und das Gerät auf seine Anwendung optimal einstellen.

Tipp Nr.3: Prüfablauf optimieren

Optimieren Sie den Prüfablauf für den Sichtprüfer. Dazu gehören z.B. die Nutzung der erweiterten Funktionen des Geräts. Die Farbanhebung z.B. hilft Abweichungen in Bauteilen herauszustellen und damit einfacher zu erkennen. Die Funktion Split Screen ermöglicht es, Referenzbilder von NiO-Teilen direkt am Bildschirm zu platzieren und schafft dem Sichtprüfer einen Vergleich mit der aktuellen Sichtprüfung. So weiß er genau, auf welche Defekte er achten muss und kann seinen Output steigern.

Diese und weitere Tipps für die Verbesserung des Prüfablaufs finden Sie hier.