Teilen

Endoskopie Wissen

Ein Endoskop ist ein technisches Gerät, mit dem im industriellen Bereich das Innere von technischen Hohlkörpern betrachtet wird. Auf dieser Seite finden Sie nützliche Begriffe und Erklärungen rund um den Aufbau von Endoskopen.

Bildwinkel und Weitwinkel

Der Bildwinkel oder auch Öffnungswinkel gibt den sichtbaren Bildausschnitt an. Er wird in Grad angegeben. Ab 80° spricht man von Weitwinkel. Der Bildwinkel ist unabhängig von der Blickrichtung des Endoskops. Im Standardprogramm bietet SCHÖLLY Bildwinkel von 30° - 100°.

Blickrichtung

Die zu prüfende Stelle im Objekt liegt dem Endoskop nicht immer gegenüber. Aus diesem Grund gibt es Endoskope mit verschiedenen Blickrichtungen. Dadurch ist es z.B. möglich, zur Seite oder schräg nach vorne zu blicken. Die Blickrichtung wird in Grad zum Endoskopschaft angegeben. SCHÖLLY bietet Blickrichtungen von 0° - 110°.

 

Arbeitsdurchmesser und Arbeitslänge

Der Arbeitsdurchmesser ist der Außendurchmesser des Endoskopschafts. Prinzipiell sollte der Arbeitsdurchmesser so groß wie möglich gewählt werden. Hier ist jedoch auch der Tiefenschärfebereich sowie die Blickrichtung des jeweiligen Endoskops zu berücksichtigen. Als Arbeitslänge wird die Länge des Endoskopschafts bezeichnet.

 

Bildbündel

Die Bild- und Lichtübertragung erfolgt bei flexiblen Endoskopen (Fiberskope) über Bildbündel. Bildbündel bestehen aus Einzelfasern, die am Eingang und Ausgang die gleiche relative Lage zueinander haben. Jede Faser überträgt einen Bildpunkt (Pixel) vom Objektiv.

 

Schärfentiefe

Die Schärfentiefe ist der Bereich, in der das Objekt durch das Endoskop scharf abgebildet wird.

 

Lichtleiteranschluss

Flexible und starre Endoskope haben einen Lichtleiteranschluss, um über eine externe Lichtquelle die zu inspizierende Stelle zu beleuchten. Mit einem Lichtleiter wird die Lichtquelle mit dem Endoskop verbunden. Der Lichtleiteranschluss an unseren Endoskopen ist SCHÖLLY-Standard.

 

Okular

Das Okular ist der Teil des Endoskops, durch den man mit dem Auge zur Prüfstelle blickt. Zur digitalen Wiedergabe der Inspektion kann ein Endoskop über einen Kamerakopf an eine Endoskop-Kamera angeschlossen und so auf einem Monitor betrachtet werden. SCHÖLLYs Endoskope und Fiberskope sind mit einem Standard DIN Okular ausgestattet. Mit einem Endokoppler von SCHÖLLY können Endoskope auch an andere Endoskop-Kameras angeschlossen werden.

 

Abwinkelung

Ausgestattet mit einer abwinkelbaren Spitze, können mit flexiblen Endoskopen Hohlräume aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Die Spitze ist über einen Stellhebel am Grundkörper abwinkelbar.

 

Fokussierung

Mit dem Fokussierring kann der Anwender das Bild innerhalb des definierten Arbeitsbereichs scharf stellen.

 

Spiegelrohre

Spiegelrohre sind Aufsätze, mit denen der Anwender die Blickrichtung des Endoskops ändern kann. Durch Drehen des Spiegelrohres während der Inspektion erhält der Anwender einen Rundumblick. Spiegelrohre sind mit verschiedenen Blickrichtungen erhältlich. Es gibt Blickrichtungen mit 70°, 90° oder 110°.

 

Wechselobjektive und Objektivrohr

Für Universal-Endoskope bietet SCHÖLLY eine Vielzahl an Wechselobjektiven und drehbaren Objektivrohren mit verschiedenen Blickrichtungen und Bildwinkeln an. Durch die drehbaren Objektivrohre kann eine Runduminspektion innerhalb des Prüfobjektes statt finden. Der Anwender benötigt nur ein Grundgerät, um es mit den Wechselobjektiven und Objektivrohren an verschiedene Anforderungen, die im ähnlichen Durchmesserbereich liegen, anzupassen. Es gibt Blickrichtungen von 0° - 90°.