BEITRAG TEILEN

OB RATTERMARKEN, LUNKER ODER GRATBILDUNG

Die FlexiVision 100 bringt schwer identifizierbare Defekte in Spritzdüsen detailreich auf den Bildschirm

Oberflächendefekte verhindern die einwandfreie Funktion von Spritzdüsen

Bei der Herstellung von Spritzdüsen für die Automobilindustrie kommt es auf eine präzise mechanische Bearbeitung im Mikrometerbereich an. Die Spritzdüsen werden in der Automobilproduktion zur präzisen Dosierung und Verteilung von Fluiden verwendet. Innerhalb der Düse befinden sich feine Kanäle und Bohrungsverschneidungen für Druckluft- und Materialzufuhr, die je nach Dosierungsstärke geöffnet oder verschlossen werden. Um eine gleichmäßige Dosierung und Zerstäubung zu gewährleisten, müssen die Kanäle frei von jeglichen Oberflächendefekten wie Rattermarken, Grate oder Lunker sein. 

Mit herkömmlichen Endoskop-Kameras werden nicht alle Defekte identifiziert

Um die hohen Qualitätsanforderungen in der Automobilindustrie zu erfüllen, untersucht der Hersteller die Kanäle und insbesondere die Bohrungsverschneidungen der Spritzdüsen systematisch. Kleine Durchmesser von unter 3 mm sowie die Bildung von Graten, erfordern eine gute Kameratechnik für die endoskopische Inspektion. Gratbildung wird von vielen Kamerasystemen nur unzureichend dargestellt, aufgrund von zu niedriger Bildauflösung oder geringer Kameraempfindlichkeit. Die FlexiVision 100 kann genau dieses Problem lösen. Mit ihrer Full HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel) steht sie für besonders detailreiche Bildwiedergabe, die z.B. Rattermarken, Lunker oder Gratbildung hervorragend darstellen kann. Gängige Industriekameras haben oft nur eine Auflösung von 720 x 580 Pixel. Zur besseren Identifizierung von Defekten bietet die FlexiVision 100 sogenannte Videoalgorithmen. 

2016_FlexiVision100_QZ Artikel_web.jpg

Detailreiche Prüfbilder und nützliche Softwarefunktionen der FlexiVision 100 unterstützen den Qualitätsprüfer

Mit der Full HD Bildqualität und den individuellen Einstellungen durch Videoalgorithmen können Fehler im Inneren von Bauteilen viel schneller und sicherer beurteilt werden. Mit Videoalgorithmen können Merkmale, die z.B. auf Defekte hinweisen, betont werden. Mit diesen Möglichkeiten hebt sich die FlexiVision 100 von ihren Konkurrenzprodukten deutlich ab. Sie eignet sich insbesondere für hoch anspruchsvolle Inspektionsaufgaben. Zur Dokumentation können Bilder schnell und einfach per Knopfdruck auf einem USB Stick gespeichert werden. In Kombination mit dem FlexiScope 3 Kamerahandgriff können die bewährten FlexiScope Sonden, die bereits ab 0,7 mm Durchmesser erhältlich sind, angeschlossen werden. Die FlexiVision 100 ist außerdem kompatibel mit vielen Endoskopsystemen. Mit dem HD Kamerakopf können marktübliche Endoskope und Fiberskope mit DIN Okular verwendet werden.

Schnelleres Prüfen bei weniger Ausschuss

Die Full HD Auflösung und Videoalgorithmen des Inspektionssystems liefern dem Prüfer Inspektionsbilder mit hohem Detaillierungsgrad. Der Qualitätsprüfer ist sicherer in seiner Entscheidung, kann mehr Spritzdüsen pro Zeiteinheit prüfen und sorgt dafür, dass der Ausschuss reduziert wird. Mit den Videoalgorithmen gelingt es durch eine Farbanhebung frühzeitig Prognosen zu erstellen. Bereits kleinste Materialabweichungen können durch einen Videoalgorithmus stärker betont werden und lassen auf einen beginnenden Verschleiß der Bearbeitungswerkzeuge hinweisen. Die Dokumentation von Prüfungen kann außerdem genutzt werden, um interne Fehlerquellen zu analysieren und zu beseitigen.

Passende Produkte