visual inspection

Sichtprüfung direkt oder indirekt - wo liegt der Unterschied?

Die Sichtprüfung, vielfach abgekürzt mit VT (=Visual Testing), ist eine optische oder visuelle zerstörungsfreie Werkstoffprüfung. Sie wird bei produzierenden Unternehmen zur Qualitätssicherung oder in Wartung und Instandhaltung eingesetzt. In der Produktion wird die visuelle Kontrolle serienbegleitend oder am Ende der Fertigung von Produkten und Bauteilen durchgeführt. Die Sichtprüfung unterscheidet zwischen direkter und der indirekter Sichtprüfung. Die Unterscheidung ist in der Norm DIN EN 13018 (Allgemeine Grundlagen der Sichtprüfung) definiert.

Direkte Sichtprüfung

Bei der direkten Sichtprüfung wird die zu inspizierende Stelle von einem Prüfer betrachtet. Die zu untersuchende Stelle des Prüfkörpers wird direkt mit bloßem Auge inspiziert. Betrachtung, Analyse und Beurteilung wird von einer Person durchgeführt. Die direkte Sichtprüfung kann mit Hilfsmitteln wie z.B. Endoskopen durchgeführt werden.

Vorteile der direkten Sichtprüfung mit Endoskopen

  • Zerstörungsfreie Prüfungen mit einfacher technischer Ausstattung
  • Mobil einsetzbar
  • Ideal für Stichproben


Nachteile

  • Keine vergleichbaren Prüfergebnisse, da keine Dokumentation
  • Von der Erfahrung / dem Beurteilungsvermögen eines Einzelnen abhängig

 

Passende Produkte

Indirekte Sichtprüfung

Bei der indirekten Sichtprüfung wird die zu betrachtende Stelle nicht direkt mit dem Auge aufgenommen. Das Prüfbild wird mittels Kamera erfasst und auf einem Monitor ausgegeben. Durch die indirekte Sichtprüfung kann das Prüfbild weiteren Arbeitsschritten unterzogen werden. Das Bild kann z.B. vergrößert, Details zur Analyse optisch herausgestellt oder das Bild zur Dokumentation gespeichert werden. Durch die Übertragung auf einen Monitor können außerdem mehrere Personen die Beurteilung vornehmen.

Der Trend geht zur indirekten Sichtprüfung, da der Einsatz von Kameratechnologie bei Sichtprüfungen mehr Möglichkeiten bietet und die notwendige Produktionsunterbrechung effizienter macht. Die indirekte Sichtprüfung wird z.B. mittels Videoskopen oder stationären Inspektionslösungen durchgeführt. In Branchen mit hohen Qualitätsanforderungen werden Inspektionslösungen verwendet, die hochauflösende Bilder liefern.


Vorteile der indirekten Sichtprüfung

  • Durch Digitalisierung ist eine Bildoptimierung zur besseren Fehlerbeurteilung möglich
  • Sichere 100 % Kontrollen
  • Fehler können dokumentiert werden
  • Bessere Analyse als bei direkter Sichtprüfung möglich
  • Rückverfolgung dokumentierter Fehler zur Prozessoptimierung


Nachteile

  • Anschaffungskosten höher als bei direkter Sichtprüfung
  • Höherer Platzbedarf als bei direkter Sichtprüfung

 

Passende Produkte

Die Prüfverfahren unabhängig ob eine indirekte oder eine direkte Sichtprüfung mit Endoskopen durchgeführt wird, sind bei unseren Kunden auch unter visueller Kontrolle (VT), Sichtkontrolle, optischer Sichtprüfung oder endoskopischer Kontrolle bekannt. Diese gebräuchlichen Bezeichnungen finden Sie daher auch bei uns auf der Website.